Sie sind hier: Unser Ortsverein / Ausrüstung / Bekleidung

Erfahren Sie mehr...

...über den Verein und die Menschen die ihn ausmachen. Informieren Sie sich über uns unter dem Reiter "Unser Ortsverein".

Sie sind Veranstalter...

...und möchten mehr erfahren über unsere Angebote im Sanitätsdienst, dann folgen Sie diesem Link!

Bekleidung

Unsere Dienstbekleidung spielt in unserem Arbeitsalltag eine bedeutende Rolle. Zum Einen lässt sie zu, dass andere Menschen uns als Helfer des Deutschen Roten Kreuzes wahrnehmen, zum Anderen gewährleistet uns die Bekleidung ein gewisses Maß an Schutz.

Alle unsere Helfer erhalten spätestens nach Abschluss ihrer Sanitätshelferausbildung ihre Dienstbekleidung. Diese besteht aus der BONN 2020 in Verbindung mit der persönlichen Schutzausrüstung.

In hohem Maße aktive Helfer und Helfer in Führungsposition erhalten zusätzlich einen Dienstanzug für offizielle Anlässe.
Helfer die sich regelmäßig im Bevölkerungsschutz engagieren erhalten zudem mehere Ausführungen der Einsatzbekleidung.

BONN 2020

Die BONN2020 ist der Nachfolger der Bekleidungsvorschrift BONN2000.

Geregelt wird die Bekleidung bundesweit durch die Dienstbekleidungsordnung für die Angehörigen der Bereitschaften. Bei allen Rotkreuzorganisationen soll so ein einheitliches Auftreten gewährleistet werden.

Unser Einsatzanzug besteht zweiteilig aus einer leuchtroten Einsatzjacke und einer grauen Einsatzhose mit Reflexstreifen. Dazu gehören ein paar schwarze S3-Einsatzstiefel und ein schwarzer Gürtel. Je nach Einsatzlage sind auch Sicherheitshandschuhe und ein Helm zu tragen.

Bei Sanitätsdiensten tragen wir zusätzlich ein Polo-Shirt, Sweat-Shirt oder Hemd in weiß mit Rot-Kreuz-Logo.
Je nach Wetterlage stehen unseren Helfer rot-graue Fleece-Jacken zur Verfügung. Diese lassen sich bei niedrigen Temperaturen in die Einsatzjacken als Innenfutter integrieren.

Dienstanzug

Neben unserer Einsatzkleidung sind einige unserer Mitglieder zudem mit einem Dienstanzug ausgestattet.

Dieser besteht aus einer schwarzen Dienstjacke, einer grauen Diensthose und einem weißen Hemd. Schwarze Anzugsschuhe und eine Krawatte vervollständigen das Bild.

Getragen wird der Dienstanzug bei Ehrungen und offiziellen Anlässen. Aber auch auf Sanitätsdiensten mit gehobenen Hintergrund, bei denen ein diskreteres Auftreten gefordert ist, setzen wir Helfer in Anzügen ein.

Persönliche Schutzausrüstung

Selbstverständlich gehören Einsatzjacke und Einsatzhose bereits zur persönlichen Schutzausrüstung. Bei handwerklichen Tätigkeiten ist eine erweiterte Schutzausrüstung aber unabdingbar.

Zu ihr zählen Sicherheitsschuhe, Handschuhe und ein Helm.

Die Sicherheitsschuhe genügen alle der Klasse S3. Das heißt sie verfügen über eine Schutzkappe aus Metall oder Kunststoff zum Schutz der Zehen. Die bei uns eingesetzten Schuhe haben in der Regel zusätzlich eine durchtrittsichere Sohle.

Die Handschuhe genügen den Anforderungen für gewöhnliche Arbeitshandschuhe müssen gleichzeitig aber auch einen gewissen Komfort bieten.

Als Schutzhelme verwenden wir Feuerwehrhelme.